Hessisches Ärzteblatt

Das Hessische Ärzteblatt ist das Mitgliedermagazin und amtliche Mitteilungsorgan der Landesärztekammer Hessen. Es beinhaltet medizinische Themen zur ärztlichen Fortbildung sowie gesundheits-, berufs- und standespolitische Beiträge, amtliche Mitteilungen der Ministerien und Körperschaften und weitere Themen.

 

Ab Ausgabe 9/2016: Hessisches Ärzteblatt online als "intelligente" PDF-Datei

Gleiche Form mit neuer Funktion: Ab Ausgabe 9/2016 wird das Hessische Ärzteblatt im Internet in Form einer "intelligenten" PDF-Datei angeboten, in der das Inhaltsverzeichnis mit den einzelnen Artikeln verlinkt ist. Mit Klick auf die Einträge im Inhaltsverzeichnis springt das PDF automatisch an den Beginn des jeweiligen Artikels. Die Verlinkung der einzelnen Artikel auf der Website entfällt ab dieser Ausgabe.

 

 

Aktuelle Ausgabe: April 2017

Hessisches Ärzteblatt Ausgabe 04/2017

 

Die Themen im April:

Schwerpunkt Organtransplantation mit zwei CME-Fortbildungen:
Zwei zertifizierte Fortbildungen informieren up to date über Herz- und Lebertransplantation. Die Deutsche Stiftung Organtransplantation stellt ihre Bilanz des Jahres 2016 vor. HMSI und LÄKH berichten über Transplantationsbeauftragte in Hessen. Dazu lesen Sie ein Interview mit einer Transplantierten

Im Gespräch mit Prof. Dr. med. Erika Baum:

Seit 2016 steht mit Prof. Dr. med Erika Baum erstmals eine Frau an der Spitze der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM). Mit dem Hessischen Ärzteblatt sprach Baum über ihren Werdegang, ihre Ziele und wie sie den ärztlichen Nachwuchs für die Allgemeinmedizin begeistern will.

Antikorruptionsgesetz:
Am Beispiel einer aktuellen Entscheidung des Bundesgerichtshofes zur Vertragsuntreue zeigt der Beitrag der Rubrik Recht, warum es für Ärzte unerlässlich ist, sich bei Abrechnungsfragen im komplexen System der Leistungserbringung an gerichtlichen Vorgaben zu orientieren, um strafrechtliche Ermittlungen zu vermeiden.

Parlando: Magritte-Retrospektive:
Was ist Wirklichkeit, was Illusion? In der ersten großen deutschen Einzelschau seit 20 Jahren zeigt die Schirn Kunsthalle Frankfurt über 70 Werke aus allen Schaffensperioden des belgischen Surrealisten René Magritte. Die Ausstellung entführt den Besucher in die rätselhafte Welt des Meisters der Verunsicherung.

Weiter zur aktuellen Ausgabe