Standort Frankfurt - Hessisches Ärzteblatt

Als das Mitgliedermagazin der LÄKH und amtliches Mitteilungsblatt ist das Hessische Ärzteblatt (HÄBL) ein wichtiges Instrument der innerärztlichen Kommunikation.
Derzeit erhalten monatlich 31.560 hessische Ärztinnen und Ärzte (Stand: 01.11.2010) das HÄBL.

Die Redaktion des HÄBL legt in einer Jahresplanung und in monatlichen Redaktionskonferenzen die Inhalte der einzelnen Ausgaben fest.
Amtliche Mitteilungen der Ministerien und der Körperschaften, medizinische Themen zur ärztlichen Fortbildung sowie gesundheits-, berufs- und standespolitische Beiträge bestimmen den Inhalt des HÄBL. Weitere Themen sind rechtlichen, medizinhistorischen, kulturellen und medizinethischen Ursprungs.

Im Jahr 2009 konnten die Leserinnen und Leser in sechs Ausgaben Fortbildungsfragen auf redaktionelle Beiträge beantworten und Punkte für das freiwillige Fortbildungszertifikat der LÄKH erwerben. Die Teilnehmerzahl lag pro Beitrag zwischen 400 und 750.

Im Jahr 2010 wurde eine Leserbefragung durchgeführt, um die Inhalte des HÄBL noch stärker an den Erwartungen der Leserinnen und Leser zu orientieren.

 

Weiterführender Link: