Aufgaben & Organisationsstruktur

Die Aufgaben der Landesärztekammer Hessen sind im Hessischen Heilberufsgesetz geregelt. Sie beinhalten u.a.

  • Ausübung einer Berufsaufsicht, d.h. die LÄKH überwacht die Kammermitglieder hinsichtlich der Erfüllung ihrer Berufspflichten
  • Förderung der beruflichen Fortbildung der Kammermitglieder, z.B. Durchführung und Zertifizierung von Fortbildungsmaßnahmen
  • Organisation der ärztliche Weiterbildung, z.B. Erlass einer Weiterbildungsordnung und Abnahme von Facharztprüfungen
  • Wahrnehmung der Berufsinteressen der Kammermitglieder sowie Beratung von Politik und Verwaltung
  • Abgabe von Fachgutachten auf Verlangen von zuständigen Behörden und Benennung von Sachverständigen für Gerichte
  • Schlichten von Streitigkeiten zw. Berufsangehörigen und/oder Dritten, die aus der Berufsausübung entstanden sind, ggf. Einsetzen einer Berufsgerichtsbarkeit
  • Prüfungsabnahme bei Medizinischen Fachangestellten und Arzthelfer/innen
  • Unterstützung des öffentlichen Gesundheitsdienstes
  • Förderung der Qualitätssicherung im Gesundheitswesen


Hauptsitz der Landesärztekammer Hessen ist Frankfurt am Main. Die sechs Bezirksärztekammern sind regionale Verwaltungsstellen der Landesärztekammer.

Zuständiges Aufsichtsministerium in rechtlicher Hinsicht ist das Hessische Ministerium für Soziales und Integration.

 

Weiterführende Links: