Hessische Ärztekammer unterstützt Kampagne "HESSEN IMPFT.gegen Masern"

Plakat Hessen impftSehr geehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege,
sehr geehrte Damen und Herren,

die Häufung von Masernfällen in Hessen im ersten Quartal dieses Jahres, bei der auch viele Erwachsene erkrankt waren, hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig Impfen ist. Das nimmt das Hessische Ministerium für Soziales und Integration zum Anlass, im Rahmen der Europäischen Impfwoche dazu aufzurufen, sich selbst und Kinder impfen zu lassen.
Die Europäische Impfwoche vom 24. bis 30. April soll den Rahmen bilden, um Aktionen zu bündeln und die Impfquoten in der Bevölkerung zu steigern. Dabei soll in Hessen vor allem auch das Nationale Impfziel, die Eliminierung der Masern und Röteln, verfolgt werden. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration unterstützt dieses Ziel mit der Kampagne "HESSEN IMPFT.gegen Masern".

Die Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes werden im Rahmen der Aktionswoche verstärkt Impfberatungen und auch Impfungen anbieten, dabei sollen besonders Erwachsene im Fokus stehen. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat dafür rund 1.000 Impfdosen für Masern-Mumps-Röteln zur Verfügung gestellt.
Es gilt, die Bevölkerung für das Thema Impfen zu sensibilisieren. Da es in Deutschland keine Impfpflicht gibt, ist die Impfentscheidung freiwillig und hängt sehr stark von einer kompetenten und umfassenden Beratung ab. Darauf setzt auch Hessen und warnt vor den Folgen der nur scheinbar harmlosen Kinderkrankheiten, die schwere Folgen haben können.
Im Rahmen der Aktion hat das Ministerium allen Beteiligten ein Plakat zur Aktion zur Verfügung gestellt.

In Ergänzung zu dieser Ankündigung auf ihrer Homepage sendet die Landesärztekammer Hessen in Absprache mit dem Ministerium ein sogenanntes Massen-Mailing an die niedergelassenen Ärzte sowie die Leitenden Ärzte in den Krankenhäusern. Die E-Mail enthält die schreibgeschützte Datei des Ministeriums mit dem Plakat, die grauen Felder (grauer Hintergrund wird nicht ausgedruckt) können individuell ausgefüllt und beschriftet werden.

Die schreibgeschützte Word-Datei können Sie per Mausklick auf das oben abgebildete Plakat oder hier als PDF-Datei herunterladen und ausdrucken. Das Plakat wird im DIN-A3-Format zur Verfügung gestellt, kann aber auch im DIN-A4-Format ausgedruckt werden. Stellen Sie dazu einfach in den Druckereinstellungen das Papierformat auf DIN-A4 um und wählen Sie die Option "an Papierformat anpassen".

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dieses Plakat in Ihren Arztpraxen und in den Krankenhäusern aushängen und korrelierend dazu – nicht nur während der Europäischen Impfwoche – Impfbücher einsehen und Impflücken schließen würden.

In der Hoffnung, dass Sie auf diese Weise die Kampagne „HESSEN IMPFT.gegen Masern" unterstützen und es im Schulterschluss gelingt, dem Nationalen Impfziel näher zu kommen, senden wir Ihnen freundliche Grüße

Stefan Grüttner 
Hessischer Minister für Soziales und Integration
Dr. med. Gottfried von Knoblauch zu Hatzbach
Präsident der Landesärztekammer Hessen